An die Mitglieder und Förderer des Bauvereins Neue Kirche e.V.

 

Tagesfahrt nach Bremen und Fischerhude

Der Vorstand des Bauvereins Neue Kirche Emden e.V. lädt die Mitglieder des Vereins herzlich zu einer gemeinsamen Busreise nach Bremen und Fischerhude ein. Sie findet statt am Samstag, den 13. Mai 2017.

Das Tagesprogramm enthält u.a. eine Besichtigung und fachkundige Führung des Sankt-Petri-Doms. Danach folgt eine kurze Andacht und ein exklusives kleines Orgelkonzert. Nach einer kleinen Pause geht die Fahrt weiter nach Fischerhude.

Die Tee- oder Kaffeepause findet im früheren Wohnhaus von Rainer-Maria Rilke statt. Anschließend geht es zur Besichtigung in das Otto-Modersohn-Museum.

Die Rückkehr in Emden ist gegen 19.00 Uhr geplant, um dann den Tag mit einer Suppe und anregenden Gesprächen bei musikalischer Begleitung ausklingen zu lassen.

Der Kostenbeitrag für Busfahrt, Frühstück, Führung, Konzert, Museumsbesuch und abendliche Suppe beträgt € 30,00 pro Person. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25 Personen. Die max. Teilnehmerzahl beträgt 55 Personen. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Die Mitglieder des Bauvereins wurden in einer schriftlichen Einladung über alle weiteren Einzelheiten informiert.

 

 

Erfolgreiche Bilanz - Mitgliederversammlung 2017

Am 12. April 2017 fand in der Neuen Kirche Emden die diesjährige Mitgliederversammlung statt, wobei der Vorstand einmal mehr auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken konnte.

Mit 14 kulturellen Veranstaltungen und insgesamt 4.690 Besucherinnen und Besuchern in 2016 hat sich die Zahl der Veranstaltungen seit der Wiedereröffnung der Neuen Kirche im September 2013 auf 67, die Zahl der Besucherinnen und Besucher auf 22.213 erhöht. Für 2017 sind 10 Veranstaltungen geplant bzw. schon durchgeführt worden, wobei die Neue Kirche den gesamten August für Veranstaltungen der Gemeinde zum Reformationsjubiläum reserviert ist.

Auch die baulichen Aktivitäten konnten sich im vergangenen Jahr sehen lassen. Im Mai wurde die alte Bronzetafel durch eine neue ausgetauscht (diesmal mit korrekten historischen Daten) und findet großes Interesse bei Passanten. Viel Zeit und Geld hat die Restaurierung der Portale in Anspruch genommen – ein Aufwand, der sich aber gelohnt hat. Schließlich wurden die alten Türgriffe restauriert und angebracht, und Halterungen für die Gießkannen tragen dazu bei, dass auf dem Friedhof etwas mehr Ordnung herrscht.

Außerordentlich positiv stellt sich auch die finanzielle Situation des Bauvereins dar. Ausgaben und Einnahmen hielten sich in 2016 die Waage, so dass der Ergebnisvortrag aus 2015 unangetastet blieb. Das gibt dem Verein Spielräume, um sich finanziell an der Sanierung der Eingangstore sowie des Glockenturms beteiligen zu können - Projekte, die noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden sollen.

Die 1. Vorsitzende, Elke Brüning, dankt sehr herzlich allen Mitgliedern, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie Spendern und Sponsoren, ohne deren Engagement solche Ergebnisse nicht denkbar gewesen wären.

Einige formale Satzungsänderungen sowie die turnusmäßige Wahl zum Vorstand waren weitere Tagesordnungspunkte. In den Vorstand für die nächsten zwei Jahre wurden gewählt: Elke Brüning (1. Vorsitzende), Dietmar Frerichs (2. Vorsitzender), Reemt Viétor (Schatzmeister) und Maj-Britt Wrede (Schriftführerin). Abschließend gab Elke Brüning unter dem Beifall der Mitglieder bekannt, dass der Vorstand Johannes Barghoorn zum Ehrenmitglied des Bauvereins ernannt habe.